http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

Neue Seite

Bin eben auf ein altes, scheinbar verwaistes, Forum gestoßen, wo ich früher (laaaange ist's her) aktiv war und einige Gedichte veröffentlich habe. Ich hab diese hierher kopiert und sie sind unter "Gedichte" zu finden (oh, Überraschung :-p ).

Ich wünschte, ich könnte nochmal zu der damaligen Form finden, einige sind gar nicht so schlecht ... 

4.7.11 14:39


Chaos

Das Leben setzt einem echt krass zu ... seit Samstagnacht wieder nur am Heulen ... wem wollte ich denn was vormachen?!
Ich wollte Feuer mit Feuer bekämpfen ... und natürlich war es ein aussichtsloser Kampf, den ich gnadenlos verloren hab. Das absolute Chaos ist in mir ausgebrochen ... dieser Weg wird kein Ende haben :-( Es wurden Dinge getan und gesagt, die so nicht der Wahrheit entsprechen ... um zu verdrängen ... doch es funktionierte nicht. Wir haben uns zerstritten, obwohl wir ein gutes Ende hätten haben können. Vieles war unnötig ... es tut mir so leid :-(

"Ich kann nicht mit und nicht ohne Dich.
Aber vor allem nicht ohne Dich."

An I.:
Ich habe bestimmt nicht gesagt, dass ich dich nicht mehr liebe. Wohl aber habe ich gesagt, dass es für uns keine Zukunft gibt. Was hätte ich denn auch sonst zu ihm sagen sollen?! Ich werde mit meinen wahren Gefühlen gewiss nicht zu "deinen Leuten" gehen. Mein Freunde wissen, was ich denke und fühle ... und sie versuchen mir zu helfen, damit klarzukommen. Eher aussichtlos. Du bist die Person, die viele Menschen ihr Leben lang nicht finden: mein Seelenverwandter und meine große, wahre Liebe. Vieles, was ich gesagt habe, war so nicht wahr. Auf den Verlust reagierte ich mit Ablehnung und Trotz. Es ging mehr kaputt, als nötig war  :-(
Naja ... ich kann es grade nicht beschreiben, was ich eigentlich meine ... ich hoffe bloß, dass wir irgendwann nochmal ein Gespräch führen können in dem man einiges richtigstellen kann. Das hätten wir jedenfalls verdient, finde ich. Bis zu diesem Tag bleibt mir wohl nichts übrig, als mit der Last, die ich mir aufgeladen habe, klarkommen zu müssen :-(

4.7.11 01:37


Down ...

Boa, das zieht mich alles wieder so derbst runter :-( Es fühlt sich so an, als hätte sie mich betrogen ... dabei waren wir ja nicht mehr zusammen ... aber es geht mir doch näher als es sollte :-( Der Tag is schon wieder gelaufen ... und immer mehr denke ich, dass ebenso das Semester gelaufen ist ... was ein verdammter Mist ... ich weiß nicht, ob ich ausrasten oder heulen sollte ... bin wieder total durch und das Chaos geht von vorne los ... macht doch langsam alles keinen Sinn mehr hier ...
2.7.11 16:25


Drama?!

Ich versteh es einfach nicht ... erst wollte ich sie zurück, aber sie wollte nicht ... dann wollte sie, aber ich nicht mehr ... und jetzt?! Sie ist auf meiner Egal-Liste, ich auf ihrer Hass-Liste ...

Ich sagte ihr, dass und wie sie sich verändert hat. Sie sah es nicht ein ... wir wollten reden, doch es wurden betrunkene SMS geschrieben ... ein unglückliches Ende für zwei unglücklich Verliebte ...

Sie meint, ich hätte mich auch verändert, aber das einzige, was sie dazu nennt ist, dass ich so viel trinke. Ich hab früher aber auch schon (zu) oft übern Durst getrunken. Klar, nach der Trennung natürlich ein wenig öfter, aber das hat sich wieder gelegt ... und sonst bin ich wohl scheinbar noch der gleiche wie früher. Scheint es wohl ... denn in mir bin ich es nicht. Nicht, was sie betrifft. Ich find es schon recht heuchlerisch mir was von Liebe und einer neuen Chance irgendwann zu erzählen, obwohl sie mit ihrem Ex im Bett war ... sie meint aus Verzweiflung?! Für sowas habe ich schon viele Gründe gehört, aber Verzweiflung noch nie ... und ich versteh es nicht. Das ist auch genau das Problem. Dadurch ist alles in Frage gestellt, sie ist mir egal, ich reagiere, wie man dann eben reagiert und sie fühlt sich vor den Kopf gestoßen ... ich würde ihr gerne vorschlagen, dass man sich mal zu einem letzten Gespräch trifft, um nicht bei solch einem bitteren Ende zu bleiben ... aber irgendwie ist es mir auch wieder egal. Was hätte ich davon?! Ich befürchte, ich bin doch noch lange nicht mit ihr fertig :-( Verdammtes Drama :'(

2.7.11 15:32


Sternenhimmel

An solchen Abenden wie heute bin ich doch froh, dass ich in so einem kleinen Nest wohne. Draußen ist kaum Licht, das mir den Blick auf diesen wundervollen Sternenhimmel vermiesen könnte. Wie unbeschreiblich schön er ist ... wie tief man sich in den Sternen verlieren kann ... als wäre nichts mehr um einen herum, als wäre man mittendrin ... als könne man sie greifen. Wie gerne schaue ich ihn an und wie gerne hätte ich diesen Anblick mit jemandem geteilt ... so oft hatte ich es vor, aber nie ist was draus geworden ... Klar verlieren die Sterne nicht ihren Zauber, wenn man sie allein bewundert, aber etwas so hübsches mit einer nahstehenden Seele teilen zu können, reißt einen noch gnadenloser in seinen Bann ... kein Wort kann diese Pracht beschreiben und jeder Versuch ist blanker Hohn ... irgendwann finde ich dich und dann finden wir unseren Stern ... ich weiß, dass es dich gibt ...
28.6.11 00:42


Besserung?!

Nachdem in den letzten Tagen und Wochen Nahrungsaufnahme und ich größtenteils getrennte Wege gingen und ich einige Kilos abgenommen hab, ist nun wieder ein halbes draufgekommen. Das kann ja nur Gutes bedeuten?! Abwarten ...

Und ich habe mich gestern mal nicht in den Schlaf weinen müssen ... ich fand weder Tränen noch Schlaf, auch wieder eine seltsame neue Erfahrung. Ich lag bloß da und alles war leer. Sollte ich über irgendetwas nachgedacht haben, weiß ich es jetzt nicht mehr, kann also dann nix tolles gewesen sein ... ich bin gespannt, wie das weitergeht.

Aber eins ist klar: sie hat sich selbst von dem Thron gestürzt, auf den ich sie gesetzt habe. Mit meinem weiteren Leben wird sie nichts zu schaffen haben ... 

"Ich kann dich nicht mehr verstehen, so krass ich's probier'.
Du bist nicht mehr die, die bei mir war. Die Frau ist leider krepiert"
(Curse)

27.6.11 12:03


Bang, bang

... my Baby shot me down!

Wenn man in einem Lexikon unter treu-doof nachschaut, wird man wider Erwartung keinen Hund, sondern mich finden. Darum war ich wohl gestern auch bei ihr. Ob es eine gute Endscheidung war sie zu treffen?! Jein. Es war sehr schön und jetzt werd ich die gemeinsame Zeit wohl noch mehr vermissen. Aber der Abschied wird mir leichter fallen. Den ganzen Tag hab ich über das Gespräch nachgedacht und was ich daraus mitnehmen soll ... und das, was bleibt ist das absolute Nichts. Ich bin innerlich tot. Und ich frage mich, ob unsere Zeit überhaupt wahr war, ob es ehrlich war ... und ich bin nicht sicher. Sollte ich aber zu einer Antwort auf diese Fragen gedrängt werden, dann würde ich sie wohl verneinen. Somit ist mir klar, dass ich sie nicht brauche. Aber ich hasse sie auch nicht. Die Gefühle wurden ersetzt ... durch Leere. Sie ist mir egal. Ein seltsames und bisher noch nie gefühltes Chaos herrscht in mir: ich vermisse die Zeit mit meiner großen Liebe, aber diese Liebe war und ist eine Einbahnstraße ... alles mal wieder richtig beschissen ...

27.6.11 00:58


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de